Alfa Flächenspachtel

Spachtel-Masse zum Spachteln und Glätten von Putz, Mauerwerk etc

Preis: 0,00 €
Alle Preisangaben inkl. MwSt. zuzüglich evtl. Versandkosten.

Auf Lager.


Bereits 0 Heimwerker vertrauen diesem Produkt!

  • Perfekter Untergrund für Tapeten, Anstriche, usw.
  • Nach Anwendung sehr leicht und einfach schleifbar
  • Optimal zum Flächenspachteln - besonders in dickeren Schichten
  • Bis zu 60 Minuten Verabeitungszeit
  • Schafft einen festen Untergrund
  • Atmungsaktiv

* Notwendige Felder

Menge:

Erhältlich bei Heimwerker Direkt

Haben Sie Fragen?

Unsere kompetenten Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Technische Details

Artikelnr. 2751 0025

Produktbeschreibung

Der Alfa Flächenspachtel ist besonders geeignet zum vollständigen Verspachteln von mineralischen Untergründen. Die sehr gute Haftung des Flächenspachten macht es möglich sehr hochwertige Oberflächengüten (bis zu Q4) zu erreichen. Auch das Schließen von Fehlstellen, Ausbrüchen, Löchern und Schlitzen ist kein Problem. Der Alfa Flächenspachtel findet auch im Trockenbau seinen Einsatz um Plattenfugen mit und ohne Fugendeckstreifen zu füllen.

Vorteile:
  • Perfekter Untergrund für Tapeten, Anstriche, usw.
  • Nach Anwendung sehr leicht und einfach schleifbar
  • Optimal zum Flächenspachteln - besonders in dickeren Schichten
  • Bis zu 60 Minuten Verabeitungszeit
  • Schafft einen festen Untergrund
  • Atmungsaktiv

Anwendung

Vorbereitung:
Der Untergrund muss fest, trocken, sauber, frost-, staubfrei sowie frei von Trennmitteln sein. Die zu verarbeitenden Gipsplatten müssen trocken sein. Verarbeitungshinweise der Plattenhersteller sind zu beachten. Bei Spachtelungen auf mineralischen Untergründen ist auf eine Vorbehandlung mit entsprechender Grundierung zu achten. Betonflächen müssen ausreichend trocken und frei von Schalölresten sein. Benetzungsproben vor Arbeitsbeginn sind empfehlenswert.

Verarbeitung:
2751 Alfa Flächenspachtel in das Anmachwasser einstreuen bis sich trockene Inseln bilden. Nach ca. 2 Minuten Einsumpfzeit den Alfa Flächenspachtel per Hand oder Motorquirl zu einer klumpenfreien Masse verrühren. Während des Rührvorgangs dickt die Spachtelmasse an und kann mit Wasser auf die gewünschte Konsistenz eingestellt werden. Nach dem Mischen kein trockenes Pulver hinzufügen, da sonst Klumpenbildung eintreten kann. Kleine Unebenheiten können nach dem vollständigem Trocknen mit 447 Alfa Reibebrett – Schwammgummi beseitigt werden. Die gespachtelten Flächen lassen sich außerdem leicht schleifen.

Verarbeitungshinweise:
Bei der Verabreitung auf saubere Gefäße, Werkzeuge sowie sauberes Wasser achten und nicht mit anderen Materialien vermischen. Die Untergrund-, Raum und Anmachwassertemperatur sollte mind. +5 °C betragen. Verwendete Werkzeuge nach Gebrauch sofort mit Wasser reinigen. Bei Tapezierarbeiten dürfen nur Klebstoffe aus Methylcellulose und / oder geeigneten Kunstharzen verwendet werden. Bei Ausbesserungsarbeiten empfiehlt es sich die gesamte Fläche zu grundieren, um ein gleichmäßiges Saugverhalten für anschließende Anstriche zu erzielen.

Technische Daten:
  • Weißgrad ≥ 75
  • Ansatz für Spachtelungen Fuge/Fläche: 1 kg Alfa Flächenspachtel auf ca. 580-600 ml Wasser
  • Verbrauch (bei angegebenem Ansatz 1 kg Flächenspachtel auf ca. 580-600 ml Wasser) - Flächenverspachtelung (Q4): Pro m2 Fläche mit 1 mm Schichtdicke sind ca. 950 g Alfa Flächenspachtel erforderlich
  • Wasserdiffusionswiderstand μ ca. 10
  • Brandverhalten A1
  • Siebrückstand (SR)
    - SR auf 0,2 mm ≤ 0,2 Gew.-%
    - SR auf 0,1 mm ≤ 5,0 Gew.-%
  • Wasser-Gips-Wert 0,58 … 0,60
  • Rohdichte ca. 1050 kg/m³
  • Oberflächenhärte (Brinell) ≥ 15 N/mm²
  • Biegezugfestigkeit ≥ 4 N/mm²
  • Druckfestigkeit ≥ 8 N/mm²
  • Wärmeleitfähigkeit ca. 0,34 W/mK
  • Lagerung: Mind. 6 Monate ab Herstelldatum in verschlossener Originalverpackung lagerfähig. Auf Holzrost/Palette trocken lagern. Beschädigte/offene Verpackungen zuerst verbrauchen
  • DIN EN 13279-1 für flächige Verspachtelungen
  • DIN EN 13 963 Verspachteln von Gipsplattenfugen